Das milde sonnige Wetter der letzten Zeit scheint langsam zu brechen, der Herbst zieht herauf.

Gestern auf dem Weg zur Arbeit sah ich aus dem Bus heraus die von der Aare aufsteigenden Nebelschwaden. Stimmungsvolle Herbstboten.

Dieser Tage sah ich morgens manchmal sehnsüchtig nach der leichten Dunstwolke aus dem Kamin des Nebenhauses, die von funktionierender Heizung sprach, denn über Nacht wird es nun schon recht frisch und wenn ich lüfte habe ich Mühe in der Wohnung wieder 20 Grad zu erreichen.

Ich ging davon aus, dass ich das nun ohne Heizung durchstehen muss, bis ich in zehn Tagen die Whg. zur Sanierung verlasse. Im Vorderhaus wurde die neue Gasheizung (statt vorher Öl) bereits installiert, gestern sind die ersten Mieter in ihre frisch sanierten Wohnungen wieder eingezogen. Ein bisschen wehmütig und neidisch beobachte ich das und mir graut ein bisschen vor der Zeit, bis ich wieder in mein Heim kann.

Aber Überraschung, was die Heizung angeht. Vorher klingelte es. Ein junger Handwerker fragte, ob ich die Wohnungstüre heute offen lassen könnte, sie würden heute die Heizung füllen und die Ventile entlüften. Das könnte heißen, dass sie die Heizung auch bei uns schon in Betrieb setzen, noch bevor die Sanierung beginnt. Das wäre eine große Erleichterung. Mal sehen, wie es heute Abend aussieht… Ob die Heizkörper Wärme verströmen.

0049-heizung

Werbeanzeigen