Als ich letztes Jahr in die frisch sanierte Wohnung wieder einzog, entstand die Idee zu einer selbst gemachten Garderobe.

Im Internet hatte ich Fotos gesehen, die mich inspiriert hatten:

Die Praxis erwies sich als nicht ganz so einfach, wie ich mir das zunächst gedacht hatte. Die fertigen Zaunstücke, die es ganz günstig im Baumarkt gab, sind vorbehandelt (imprägniert), damit das Holz Wind und Wetter standhält, was man an einem bläuchlichen Schimmer sehen kann. Jemand machte mich auf diesen Umstand aufmerksam. Wollte ich wirklich so etwas giftiges in der Wohnung haben? Es fiel mir mangels Alternatividee schwer, davon abzulassen, aber nun ja, ich ließ es erst mal sein.

Die Alternative fand sich in einzelnen Zaunlatten und passenden Querstreben, was ich halt selbst zusammenschrauben muss.

Da meine Wohnung teils im Shabby Chic Look eingerichtet ist, hab ich die Latten im Bastelraum im Keller erst mal mit heller Farbe angestrichen und später angeschliffen.

Das war im April. Später hab ich die fertigen Latten nach oben geholt. Nun brauchte es noch Vögel. Da ich im Internet nur solche mit Edelrost gefunden habe, die ich nicht besonders schön fand, kam die Idee, sie mit der Fräsmaschine aus schwarz eloxiertem Alu selbst herzustellen. Das erwies sich dann als relativ langwierig.

Zuerst hab ich im Internet passende Silhouetten von Vögeln gesucht und entschied mich für diese:

Nun galt es einen Weg zu finden, diese Vorlagen in die passende Form (Umriss) zu bringen, so dass meine Gravier-Software in der Arbeit das lesen kann, so dass ich eine verwendbare Datei zum Ausschneiden aus Metall habe.

Mit der Umsetzung davon begann ich im Spätsommer, immer wenn gerade noch etwas Zeit neben der laufenden Arbeit übrig war oder ich auch mal länger blieb dafür. Da ich zum Ausschneiden von Formen eine Art Gewindebohrer in 2 und 3 mm Dicke zur Verfügung habe, hab ich zuerst mal Tests mit Kunststoff-Platten gefahren, um zu sehen, wie sich die Ränder darstellen. Der 2 mm Fräser mit Gewinde erwies sich als passend.

Das war mein erstes auf diese Art hergestelltes Vögelchen:

Als alle fertig waren, fand ich Ende November einmal Zeit und inneren Raum, alles im WoZi am Boden auszulegen und zu sehen, wie es schön aussehen würde. Ich entschied mich, dazu die oberen Enden unterschiedlich lang zu gestalten und unten wo nötig abzusägen, damit unten alles gleich lang wurde.

Dann verbrachte ich einmal einen langen Abend damit, passende Haken im Internet auszusuchen, denn in dem für mich mit dem ÖV am besten zu erreichenden Baumarkt wurde ich nicht fündig. Die Haken wurden rasch und unkompliziert geliefert.

Nun nahte Weihnachten und ich wollte, wenn die Kinder kommen, doch endlich die Garderobe an der Wand haben. Also hab ich mich letzte Woche endlich durchgerungen, alles wieder in den Bastelkeller zu bringen, auszulegen und zusammen zu schrauben.

Die Idee der Befestigung der Vögel oben drauf kam von meiner kreativ erprobten Kollegin. Nämlich hinten auf die Vögel Holzklötzchen aufzukleben und ein Loch hinein zu bohren. Alte Holzstöckchen zum Aufbinden von Orchideen, mit weisser Farbe bemalt, sollten mir als Verbindung von der Zaunlatte zum Vogel dienen.

Als Holzklötzchen verwendete ich übrige Stempelhölzer aus der Arbeit, die ich mit der Kappsäge in halbwegs gleich große Stücke zersägte.

Die wurden nun mit Zweikomponenten-Kleber an den Metallvögeln angeklebt.

Nachdem ich die Stäbchen in die Latten gesteckt hatte, fixierte ich mit Kreppband den besten Ort für das Anbringen der Klötzchen, damit der Vogel später genau so auf der Latte sitzt, wie ich es gerne hätte. Mit Bleistift rundum angemalt war es möglich, die Klötzchen an die richtige Stelle zu kleben.

Na ja, heute wurde dann an der Wand befestigt. Das traute ich mir nun alleine gar nicht zu und hatte tatkräftige und wissende Unterstützung, die auch schon eine passende Befestigungsart mitbrachte.

Das Anschrauben der Haken kam, nachdem alles an der Wand war. Dazu ein wenig vorgebohrt, damit das Holz nicht etwa von der Schraube gespalten wird.

Ja und nun bin ich stolzer Besitzer einer selbst entworfenen Garderobe: