Sonntag, der 24. Juni 2018 – wir hatten den Ausflug nach Paphos zu den historischen Ausgrabungsstätten gebucht. Da man uns gesagt hatte, am Wochenende kommen natürlich auch die Einheimischen an den Strand, war es uns ganz recht an diesem Tag unterwegs zu sein.

Wir waren diesmal bereits um 7.00 Uhr beim Frühstück, denn der Bus sollte uns ca. 7.55 Uhr vom Hotel abholen.

Unser Reiseführer für diesen Ausflug war ein 63jähriger Zypriot, der auch 16 J. in Deutschland gelebt hatte. Beim Einsteigen in den Bus fragte er: „Zum Flughafen?“ und lachte, als wir irritiert reagierten. Es war ihm wichtig Humor in diesen Ausflug zu bringen. Er wusste viel und unterhielt uns auf der ganzen Anreise nach Paphos, wo wir bei mehreren Hotels weitere Gäste aufnahmen, mit Details zur Insel in verschiedener Hinsicht. Es war sehr interessant, aber auch anstrengend, denn er sprach gebrochen und man musste gut aufpassen alles zu verstehen.

Dieser Beitrag beinhaltet die Anfahrt bis zur ersten Ausgrabungsstätte in Paphos.
Da die Fotos aus dem Bus heraus gemacht wurden, sind sie wenig scharf, aber es geht mehr um das Erzählen der Geschichte und Aufschreiben meiner eigenen Erinnerungen.

Da die Insel etwa 230 km breit (West-Ost) und 95 km Nord-Süd Ausdehnung misst und wir quasi vom östlichsten Zipfel hinüber in den Westen mussten, war allein die Anfahrt mit mind. 2 Std. veranschlagt. Sie ging an Larnaca und Limassol vorbei.

In einer Gegend gab es besonders viele Windräder nebeneinander, auch wenn ich nur eines davon erwischte:

Zypern steht in der Elektrizitätsproduktion per Windenergie im Weltvergleich an Platz 56 (Quelle). Ein Kraftwerk sahen wir auch.

Ich wurde erst so richtig wach, als wir uns Limassol näherten, daher beginnen die Fotos hier. Davor hatte ich z.B. eine Kirche mit voll besetztem Parkplatz in Larnaca gesehen, nun, es war ja Sonntag. Aber auch so manche Viehherde. Rinder zur Fleischproduktion aber auch Milchkühe werden da gehalten.

Ein Hotel in Limassol:

Ein zu vermietendes Haus in Limassol:

Ein weiteres Hotel in Limassol:

Strand in Limassol:

Worum es sich hier handelt, ich hab keine Ahnung, wüsste es aber gern.
Ich hab mich gefragt, ob es sich um eine Bohrplattform für Erdgas oder Öl handeln könnte (habe gelesen, dass eine Förderung in Vorbereitung sei).

Ein weiteres Hotel in Limassol:

Und die Stadt…

Saint George Church Limassol:

McDonald’s Limassol:

Egal in welcher Stadt, diese Wasserbehälter auf den Dächern sieht man überall:

Kirche in Limassol:

Und dann sind wir da, an unserem ersten Haltepunkt Archäologischer Ausgrabungen:

Werbeanzeigen