Die Welt ist verrückt geworden, das ist nichts Neues. Wir wissen es und wir leben darin und jeder versucht das Beste für sich draus zu machen.

Vorhin bin ich über irgendwelche Wege im Internet – ihr kennt das sicher – auf Eric aus St. Gallen gestoßen und u.a. über diesen Beitrag von ihm: Schweiz gibt Reisewarnung für Deutschland heraus.

Wie strange ist das dennn?! Hier die offizielle Seite des Eidegenössischen Departements für Auswärtige Angelegenheiten EDA mit der Warnung.

Wie ihr euch denken könnt, bin ich natürlich persönlich berührt von solchen Meldungen.
Es ist ein Phänomen, das mir immer mal wieder bewusst wird: Je länger ich in der Schweiz lebe, umso mehr neige ich dazu, manches aus Schweizer Sicht zu sehen. Ein natürlicher Vorgang einerseits. Irritierend andererseits. Denn wenn man beginnt, mit den Augen eines anderen Landes auf sein eigenes Heimatland zu blicken, dann kann sich das recht seltsam anfühlen.

Nun bin ich zwar aus München, dort geboren und hab die meiste Zeit meines Lebens im Umfeld dieser Großstadt gelebt. Aber meine väterlichen Wurzeln sind in Sachsen und mein Opa hat so richtig gesächselt. Ich war selbst nie dort und um ehrlich zu sein, vermisse ich das gerade so gar nicht 😦

Werbeanzeigen