Nach intensiven Gesprächen gestern und heute gab ich vorher in die Suchmaschine ein: „suchen anstatt sein“. Und fand: Sein statt suchen

Kann ich SEIN und trotzdem suchen…?
Kann ich Suchender sein und trotzdem einfach im Moment SEIN?
Und kann ich vor der Entscheidung, dieses oder jenes zu tun, BEIDES wollen und trotzdem SEIN?

Oder werfe ich mich, wenn ich gerade BIN, aber anfange nach etwas anderem als dem was gerade da ist zu suchen, nicht automatisch heraus aus dem Moment und dem SEIN?

Kann ich auf der Suche sein nach Anerkennung, noch mehr Zufriedenheit und Glück, dem Stein der Weisen oder dem verhexenden Zauberkraut (als Symbol) und trotzdem SEIN?

Wenn ich BEIDE der vor mir liegenden Möglichkeiten will, beraube ich mich dann nicht automatisch dem SEIN im jeweiligen Moment?

Und wenn dem so ist, wie höre ich damit auf?

Werbeanzeigen