Letzte Vorbereitungen… Der Baum wurde geschmückt.

Mein Lieblings-Baumanhänger…

Es ist ein Geschenk von einer Tante von vor vielen Jahren. Diese Tante ist im Moment im Endstadium mit Krebs, aber dieser Engel wird mich immer an sie und das erinnern, was sie mir Gutes getan hat.

In der Arbeit konnte ich bis Donnerstag, meinem letzten Arbeitstag für dieses Jahr, alles abarbeiten was im alten Jahr erledigt werden musste, soweit das Material vorhanden war. Eine Kleinigkeit blieb dem Chef übrig, sobald das Material dazu geliefert wird.

Da es seit dieser Woche im Aarauer Bahnhof einen Laden vom Brezelkönig gibt und ich zwei Mal begeistert eine Brezn kaufte und zum Znüni eine Butterbrezn aß, die jeweils so schmeckte wie sie sollte, kaufte der Chef am Donnerstag zum Abschied im alten Jahr die Aktion von 3 Brezen. Das war eine sehr schöne Geste. Obwohl es in Bayern nun mal Brezn sind und keine Brezeln, schmecken sie ideal, knusprig und salzig.

Dann kam noch der Anruf der für meine Wohnung zuständigen Hausmeisterin, da wäre noch die Reparatur eines Fensterladens offen, sie und ihr Kollege würden am Freitag kommen. Nun, seit etwa zwei Jahren ist das offen. Ich hatte allerdings gehört, dass sie den Job verlässt, so wird sie angehalten worden sein, vorher noch ihre Rückstände abzuarbeiten. Also hab ich am Freitag Morgen, bevor ich die Whg. Richtung München verließ, noch den Schlüssel für die Hausmeisterin parat gelegt und das entsprechende Fenster frei gemacht, damit sie ran können.

Und dann saß ich also endlich im Zug und schließlich im Flixbus nach München. Pünktlich und zuverlässig wie meistens, wenn es der Verkehr zulässt. Zu Hause einen gefüllten Kühlschrank und alles für Weihnachten vorbereitet wissend und nichts mehr zu tun als die Arbeit und den Alltag für eine Weile loszulassen.

Sobald wir von der Lindauer Autobahn herein gekommen waren und über die Donnersberger Brücke fuhren, zeigte sich das Mercedes Benz Haus im weihnachtlichen Look.

Zu Fuß über die Hackerbrücke, Blick Richtung Donnersberger Brücke.

Und auf der Schwanthaler Höhe entdeckte ich 4 E-Tankstellen der Stadt München mit einem Auto eines Car-Sharing-Anbieters, das gerade am Laden war. Fortschrittlich.

Nach ein bisschen gutem Essen gestern Abend beim Griechen und heute Morgen von verschiedenen Bäckern geht es heute Abend noch zum Schnitzelhaus Platt & Belegt und morgen mit den heute auch noch besorgten Weihnachtsgeschenken zurück in die Schweiz, um da Weihnachten zu feiern.

Werbeanzeigen