Frühlingshafter Sonnenschein
Gejagt von Stürmen
Quer übers Land fegendem Regen
In mir drin macht sich derweil der Zauber
eines kleinen feinen Friedens breit

Ausgekämpft
Still geworden
Akzeptiert
Pole ineinander
gestürzt

Widerstand aufgegeben
Vermeintlichen Feind liebevoll geborgen
Geduldig beruhigt
Es wird alles gut,
du wirst schon sehen

es riecht nach italienischem kaffee
der tag ist frisch wie die luft, die von vorn ins zimmer kommt
deine lippen an meinem hals küssen mich wach
ich hab noch grad von dir geträumt

das blau über uns ist endlos, das zimmer ist die ganze welt
in deinem arm da bin ich ganz
und ich weiß ich muss keine angst haben, das seh ich in deinem blick
dich hab ich das leben lang vermisst

ich bin noch nie so frei gewesen
hab noch nie so weit gesehen
ich hab noch nie so genau gewusst
wo mein platz ist
der ist da wo du bist

und jetzt schau ich aus dem fenster, weit ins offene meer
mein herz schlägt laut in meinem hals
müsste ich das glück jetzt beschreiben
es wäre in diesem augenblick soo groß

wenn ich dich so sehe, verstrubbelt neben mir
das breiteste lachen auf dem gesicht
deine sommersprossen auf der nase, der schalk in deinem blick
dies bild vergess ich nie mehr

ich bin noch nie so frei gewesen
hab noch nie so weit gesehen
ich hab noch nie so genau gewusst
wo mein platz ist
der ist da wo du bist

und wir bleiben jetzt stehen und halten alles alles einfach an
komm lehn dich an mich an, bis die sonne irgendwann einmal untergeht
ich könnte ewig hier stehen
mit dir

ich bin noch nie so frei gewesen…

ich bin noch nie so frei gewesen…

Werbeanzeigen