Um ehrlich zu sein brauchte ich die Woche seit letzten Mittwoch, um mich mit den Gegebenheiten auszusöhnen, mich wieder zu freuen und nach vorne zu sehen.

Meine Vorstellung wurde letzten Mittwoch bei der Übergabe der neuen Wohnung erschüttert. Ich bin es seit der Sanierung vor zwei Jahren gewohnt, alles neu, sauber und schön um mich zu haben und laut Genossenschaftsvertretern ist meine Wohnung gut gepflegt und daher in überdurchschnittlich gutem Zustand.

Ich bin davon ausgegangen, wenn ich hier noch den großen Putz gemacht habe, so wie er laut Checkliste erwartet wird, habe ich es geschafft und komme in eine neue saubere schöne Wohnung. Die neue Wohnung erwies sich bei Tageslicht als schlecht bis jahrelang nicht gut gepflegt. Obwohl Wände und Decken sowie Türen und Türstöcke neu gestrichen sind, sieht man ihr das Alter an und dazu kommt, dass Armaturen und Küche/Bad nicht wirklich gepflegt wurden, was im ersten Moment schon etwas grusig wirkt.

Aber mein lieber Mann hat gute chemische Kenntnisse und weiß, was für was am besten wirkt. So packt er vieles fachgerecht an und manch unschönes Detail verwandelt sich relativ rasch in sauber. Inzwischen bin ich aus der Schockstarre erwacht und das Osterwochenende wird u.a. dazu dienen, in der neuen Wohnung gemeinsam zu putzen.

Nach Ostern habe ich Urlaub und nächsten Mittwoch ist der offizielle Umzug, d.h. so wie ich Zeit habe wird immer mehr gepackt und auch schon geputzt.

Vergangenen Freitag war meine Nachmieterin mit Mutter und Schwester da, um eine schriftliche Vereinbarung zu machen, was sie zu übernehmen bereit ist. Sie freut sich schon sehr auf die erste eigene Wohnung und die Familie freut sich mit ihr.

Da ich für die zu übernehmenden Sachen kein Geld wollte, fragte sie am Montag per WhatsApp, ob ich abends daheim bin, sie möchte etwas bringen. Ihre Freundin brachte sie auch gleich mit und zeigte stolz ihr künftiges neues Reich.

Die Blumen waren ihr Dankeschön an mich:

Und so hab ich etwas Schönes anzuschauen, während die Wohnung ansonsten immer kahler wird.

Da meine selbst gemachte Garderobe in der neuen Wohnung von der Breite her nicht mehr passt, muss sie geändert werden. So wird sie neu arrangiert werden:

Zwei neue schwarze Haken hab ich auch bestellt, damit das Ganze wieder ein harmonisches Gesicht bekommt.

Es geht endlich in den Endspurt, ich bin bereit loszulassen und mich auf das einzulassen was kommt.

Werbeanzeigen