Die Idee zur Kategorie: Was gut war ist viel zu gut, um sie verwaisen zu lassen.

Bewusst wahrnehmen, was im Alltag gut läuft und Freude bereitet, statt immer nur auf den ganzen Rest zu gucken.

1 In einer Ecke unseres WoZi-Fensters außen war eine Wespe dabei ein Nest zu bauen. Wir haben uns erlaubt es abzumachen, bevor wir in Konflikt miteinander geraten könnten. Es schien uns früh genug (Mitte Mai), dass sie ihren Bau nochmal woanders neu beginnen kann.

Ihre Baukunst ist so oder so beachtlich.

2 An der WSB-Haltestelle, wo ich zur Sauna aussteige, sah ich den ersten Kalifornischen Mohn dieses Jahres blühen. Ich liebe seine Formen und Farben:

Und freu mich schon total, wenn meiner im Balkonkasten soweit ist.

3 Brotfreude 🍞

Kürzlich entdeckte ich mal wieder das St. Galler Brot von diesem Bäcker:

Eins der besten Schweizer Brote, allerdings nicht überall gleich lecker. Die Bäckereien, die es führen, haben meist die Varianten Weiss, Halbweiss und Ruch im Angebot. Das hier ist ein Halbweisses. Das Ruch (dunkleres Mehl) empfinde ich als gehaltvoller und saftiger, das Weisse ein bisschen leerer in der Konsistenz.

Siehe auch meine früheren Brotbeiträge: Täglich Brot vom 17.5.2014 und Brot vom 23.11.2014.

4 Dieser Anblick im Wald:

5 Diese Woche war eine hochschwangere junge Frau bei uns im Laden. Sie hatte zwei verschiedene Spieluhren mitgebracht und ließ sich von mir beraten für eine Gravur.

Die eine Spieluhr war für ein Baby gedacht, das bereits geboren ist. Wir einigten uns auf ein Messingschild, das innen am Deckel angebracht wurde, wo der Name und das Geburtsdatum des Kindes drauf standen. Sie wählte eine relativ schnörkelige Schreibschrift. Ich wählte einen relativ feinen Fräser, damit man alles gut lesen kann.

Leider hatte ich kein Foto gemacht, aber es ist sehr hübsch geworden.

Als sie die Spieluhr abholte war mein Chef im Laden; er rief mich nach vorne. Die Kundin wollte sich bei mir persönlich bedanken. Sie war sehr zufrieden und stellte in Aussicht, mit der zweiten Spieluhr wieder vorbei zu kommen, wenn es soweit wäre.

Schön, wenn ich jemandes Idee so umsetzen kann, wie er oder sie sich das vorgestellt hatten.

6 Mein 🚗 konnte nicht wie ursprünglich geplant am 20. Juni abgeholt werden, weil das Autohaus erst für diesen Tag einen Termin zur MFK (Motorfahrzeugkontrolle, entspricht dem TÜV) bekommen hatte; aber gestern kam die gute Nachricht: Mit den Daten der Prüfung konnten meine Aargauer Nummernschilder bestellt werden und diese sollen am Montag im Autohaus per Post angeliefert werden. Am Dienstag werde ich es holen.

Vor unserem MFH ist ein oberirdischer Parkplatz dazu gemietet und am Arbeitsplatz konnte ich den zweiten TG-Platz unseres Geschäfts gegen einen Beitrag zur Miete bekommen. Während meiner Arbeitszeiten wird er dann für mich frei stehen.

7 Das Gerstenfeld vor unserem Balkon vor zwei Wochen:

Es war schön zuzuschauen wie es wogte, wenn der Wind ging. Heute:

Mal sehen wann geerntet wird. Sehr lang kann es nimmer dauern, vor allem angesichts der Hitzewoche, die wir erwarten.

8 Am Donnerstag Nachmittag genoss ich nochmal die Sauna, bevor sie wegen größerer Sanierungsarbeiten ab 5. Juli bis Mitte Oktober geschlossen werden wird.

Da mein Mann frei hatte (Feiertag im Nachbarkanton, wo er arbeitet), konnte ich das Auto nehmen und einen kleinen Vorgeschmack auf meine neue Mobilität bekommen.

Eine Frau, die regelmäßig in diese Sauna geht und mit der ich seit einiger Zeit ins Gespräch gekommen bin, war zunächst allein mit mir da und wir unterhielten uns sehr gut. Ihre mütterlichen Vorfahren kamen aus Ostdeutschland (wie meine väterlichen); sie kam mit zwei Jahren in die Schweiz und wirkt wie eine Schweizerin, obwohl sie Deutsche ist.

9 Heute wurde mein E-Bike abgeholt (hier gibts Bilder aus dem Frühling 2014, wo ich es gebraucht gekauft hatte), das ich über eine seriöse Internetplattform noch zu einem fairen Preis verkaufen konnte. Ich hatte es mir damals zugelegt, um vom Ende der WSB – unabhängig vom Postauto – zu meiner damaligen Wohnung in Kirchleerau kommen zu können. Jetzt hat es eine Frau aus dem gleichen Dorf ersteigert.

Der Akku wird bald einmal gewechselt werden müssen, das wird teuer, darum war der Verkauf etwas heikel, aber sie hat sich schlau gemacht wo sie kostengünstig zu einem neuen Akku kommen sollte und so wird sie hoffentlich noch länger Freude dran haben.

Und ich hab ein Zubrot zu den Kosten für mein neues Auto.

Mit dem Fahrrad möchte ich trotzdem noch unterwegs sein, da aber mein Knie seit gewisser Zeit muckt und ich jetzt keine Hügel mehr überbrücken muss, werde ich wieder mit einem einfachen leichten ganz normalen fahren können. Bei schönem Wetter zum Einkaufen, zum Baden usw.

10 Meine Tochter ist heute auf dem Hockenheimring und hört das erste Mal Ed Sheeran live. Ich freu mich total mit ihr. Ob sie auch was sehen wird ist bei der Größe des Geländes eine andere Frage. Aber ich wünsche ihr ein wunderschönes Konzert.