Der Geldbeutel ist wieder da, uff!

Heute Morgen war ich im Wald, das tat gut. Als ich heim kam, sah ich einen entgangenen Anruf auf meinem Handy. Es handelte sich um die Polizeidienststelle des Nachbardorfes. Ob ich ein Portemonnaie vermissen würde. Es sei bei ihnen. Also bin ich natürlich gleich los, es holen.

Es war noch original alles drin. Sie übergaben mir auch Name und Adresse der Finderin aus meinem Dorf mit ihrer Handy-Nr. Ich rief sie gleich an, bedankte mich und fragte, ob ich kurz vorbei kommen dürfte, ich würde ihr gerne einen kleinen Finderlohn geben. Sie sagte ich bräuchte ihr nichts geben. Ich wollte nicht gleich auflegen und fragte sie, wo sie es denn gefunden hätte. Sie war am letzten Sonntag mit jemandem im Auto von unserem ins Nachbardorf unterwegs gewesen und sah das Portemonnaie direkt auf der Straße liegen. Ihr Begleiter glaubte das nicht, sie bat aber darum, dass er umdreht und anhält und tatsächlich entpuppte es sich als ein Portemonnaie. Sie wollte es direkt zur Polizeidienststelle des dortigen Dorfes bringen, die hatten aber Sonntags nicht offen. Also brachte sie es am Montag hin.
Die restliche Zeitspanne bis heute hat es wohl gebraucht, bis sie aus meinen ersichtlichen Daten auf meine Adresse plus Handy-Nr. kamen.

Dann kam ich im Gespräch nochmal auf den Finderlohn zurück und sie wich aus, sie müsse dann auch gleich weg, irgend etwas daran war ihr unangenehm. Also bot ich an, ihr etwas in den Briefkasten zu werfen. Dagegen hatte sie dann eher nichts.

Ich setzte daheim ein kleines Dankschreiben auf und legte einen 50 Fr. Schein hinein und brachte das zu ihrem Briefkasten. Es handelt sich um einen Wohnblock mit zwei Eingängen, wo tendenziell Menschen in bescheideneren Verhältnissen leben. Ich freute mich, dass ich in dem Fall meinem Impuls gefolgt war ihr etwas für ihre Ehrlichkeit zu geben. Ich denke sie wird es brauchen können. Und mir tut es viel weniger weh als die Kosten, die ich mit Ersatz der Dokumente gehabt hätte, ganz abgesehen vom Zeitaufwand.

Ende gut, alles gut 🙂

Da ich gestern auch noch die Online-Ausweisfunktion meines Personalausweises sperren ließ, muss ich jetzt nur noch herausfinden, ob ich das wieder entsperren lassen kann oder doch einen neuen beantragen muss. Die Notfallsperrstelle kann jedenfalls nicht entsperren. Da müsse ich mich ans Bürgerbüro wenden. Wie es in meinem Fall in der Schweiz ist, konnte er auch nicht sagen. Also abwarten was die Deutsche Botschaft in Bern dazu meint.