Diese Klänge sind heute in mir so lange gelaufen, bis ich aufmerksam wurde und den Text zu diesem Song suchte.

Und dann wars klar. Der Passus „got a new course for the light“ drückt das aus, was ich grad fühle.

Ich hatte mir für diese zweite Jahreshälfte 2020 viel vorgenommen. Recht unterschiedliches.

Das wichtigste Neue davon liegt hinter mir. Ein Wochenend-Seminar Numerologie Intensiv I in Karlsruhe und ein 4tägiger Grundkurs zu einer bestimmten Massageart am Bodensee.

Das zusätzlich zu Job, Beziehung und den laufenden Kursen und Treffen mit den Energieheiler-Kollegen.

Die restlichen Termine in 2020 sind weitgehend abgesagt. Corona sei Dank. Und so fahre ich meine Aufmerksamkeit zurück, zentriere mich in mir.

Fühlt sich an wie Neuausrichtung. Innere Freiheit neu zu entscheiden. Was ist mir wichtig. Was möchte ich wirklich verfolgen. Was nehme ich in 2021 in mein Leben. Wofür wende ich Energie auf, was ist es mir jeweils wert.

Altes zurücklassen… Fühlt sich zwar schon relativ klar an, was ich von dem angefangenen auf jeden Fall mitnehmen möchte im neuen Jahr. Aber ich muss Prioritäten setzen. Und werde auf jeden Fall etwas zurücklassen müssen. Im Moment lasse ich alles in mir neu sortieren, ohne zu fest einzugreifen. Bis die Würfel fallen.

Da ich in den letzten Wochen häufiger wegen Arbeitsmangel frei hatte und mir dies die Kraft gab, die zusätzlichen Termine zu bewältigen, muss ich im Moment ein bisschen Arbeitszeit nachholen und arbeite ein paar zusätzliche Freitage. Alles richtig gelaufen. Jetzt loslassen und zusehen wie sich der neue Kurs entwickelt.